Aktuelles

Info-Veranstaltungen der IHK in Coesfeld und M├╝nster mit MAMBA
1. Mai 2016

Auf Einladung der IHK Nord Westfalen spricht Katharina Schwartz vom JAZ, MAMBA-Beraterin und...

Bloomberg.com schreibt ├╝ber Gefl├╝chtete am Arbeitsmarkt - mit MAMBA
27. April 2016

"German Joblessness Poised for a Bump as Refugees Search for Work" Anl├Ąsslich der...

Wirtschaftsspiegel der IHK Nord Westfalen berichtet ├╝ber MAMBA ( 4. April 2016)
4. April 2016

Die April-Ausgabe des "Wirtschaftsspiegels" der IHK Nord Westfalen widmet sich in...

Aktuelles

25. M├Ąrz 2016 MAMBA am Ostermontag Thema bei "Radio Fluchtpunkt" (25. M├Ąrz 2016)

In der n├Ąchsten Ausgabe von ÔÇ×Radio FluchtpunktÔÇť ist die Arbeitsmarktintegration Gefl├╝chteter im M├╝nsterland das Hauptthema ÔÇô und damit auch MAMBA. ÔÇ×Radio FluchtpunktÔÇť ist die zweimonatlich ausgestrahlte Sendung der GGUA beim B├╝rgerfunk des medienforum m├╝nster e.V. Im Interview mit Moderator Volker Maria H├╝gel berichtet Netzwerkkoordinator Joachim Bothe von aktuellen Herausforderungen und der Perspektive f├╝r die n├Ąchsten Jahre. Die Sendung wird ausgestrahlt am Ostermontag, 28.03.2016 entweder um 19:04 Uhr oder um 20:04 Uhr f├╝r eine Stunde im B├╝rgerfunk bei Antenne M├╝nster auf UKW 95,4 MHz und per Livestream im Internet auf www.antennemuenster.de (Button rechts ÔÇ×JETZT H├ľRENÔÇť oder direkt HIER klicken). Im Anschluss wird ein Sendungsmitschnitt zum Nachh├Âren auf unserer Homepage unter ÔÇ×PresseÔÇť zur Verf├╝gung gestellt (Runterscrollen zu ÔÇ×MAMBA bei ÔÇ×Radio FluchtpunktÔÇťÔÇť). Dort finden Sie auch ├Ąltere Ausgaben von ÔÇ×Radio FluchtpunktÔÇť zum Thema MAMBA.


25. M├Ąrz 2016 Leitfaden zu Arbeitsmarktzugang und F├Ârderung f├╝r Fl├╝chtlinge aktualisiert (25. M├Ąrz 2016)

Gefl├╝chtete Menschen k├Ânnen ÔÇô abh├Ąngig vom Aufenthaltsstatus ÔÇô ÔÇ×KundinnenÔÇť bzw. ÔÇ×KundenÔÇť der Arbeitsagenturen oder der Jobcenter sein. Der im Rahmen des Handlungsschwerpunkts ÔÇ×Integration von Asylbewerber/-innen und Fl├╝chtlingen (IvAF)ÔÇť jetzt zum Stand M├Ąrz 2016 aktualisierte Leitfaden richtet sich an die Eingangszonen, Vermittlungsfachkr├Ąfte und Fallmanager/-innen dieser Institutionen und vermittelt ├ťbersichten zu den wichtigsten Aufenthaltstiteln sowie den Zust├Ąndigkeiten bei Beratung und Vermittlung. Der Leitfaden kann dar├╝ber hinaus auch f├╝r Beh├Ârden, Beratungsstellen und ehrenamtliche Initiativen als Informationsquelle dienen. Zu Fragen der Anerkennung ausl├Ąndischer Bildungsabschl├╝sse und Qualifikationen finden sich auf Seite 28 der Brosch├╝re Informationsquellen sowie auch die Anlaufstellen zur Beratung vor Ort beim IQ-Netzwerk ÔÇ×Integration durch QualifikationÔÇť. Der Leitfaden steht hier zum Download zur Verf├╝gung: Fl├╝chtlinge ÔÇô Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter. Ein Leitfaden zu Arbeitsmarktzugang und -f├Ârderung (PDF, 3 MB) (Stand: M├Ąrz 2016)


3. M├Ąrz 2016 MAMBA unterst├╝tzt ab sofort wieder Gefl├╝chtete und Unternehmen

Das Arbeitsmarktprojekt MAMBA ber├Ąt ab sofort wieder Gefl├╝chtete und Betriebe in M├╝nster und unterst├╝tzt bei der Vermittlung in Arbeit und Ausbildung. Das Projekt l├Ąuft bis Ende 2019. Das Angebot ist komplett freiwillig und kostenfrei. Die Teilnahme ist unabh├Ąngig von Aufenthaltsstatus und Herkunftsland m├Âglich. Gefl├╝chtete Menschen in M├╝nster ber├Ąt MAMBA zu rechtlichen Rahmenbedingungen und zu allen anderen Fragen, die vor einer Arbeitsaufnahme zu kl├Ąren sind. MAMBA unterst├╝tzt bei der Suche nach einer passenden Arbeitsstelle, hilft bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespr├Ąche. MAMBA bietet auch eigene niedrigschwellige Qualifizierungen an und vermittelt in Kurse zur berufsbezogenen Sprachf├Ârderung. MAMBA ist auch Ansprechpartner f├╝r Betriebe in M├╝nster und im M├╝nsterland zu allen Fragen der Arbeitsmarktintegration Gefl├╝chteter. F├╝r Agenturen f├╝r Arbeit und Jobcenter, f├╝r Beh├Ârden, Beratungsstellen und ehrenamtliche Initiativen f├╝hrt MAMBA Schulungen zum Aufenthaltsrecht, zum Arbeitsmarktzugang und zur Arbeitsf├Ârderung von Gefl├╝chteten durch.MAMBA unterst├╝tzt und erg├Ąnzt mit seiner Beratung die Arbeit der Agentur f├╝r Arbeit und des Jobcenters, die f├╝r die Vermittlung von Gefl├╝chteten in Arbeit zust├Ąndig sind. Die Agentur f├╝r Arbeit Ahlen-M├╝nster ist deshalb auch ein wichtiger Kooperationspartner des Projektes, das durch das Bundesarbeitsministerium und den Europ├Ąischen Sozialfonds gef├Ârdert wird. In MAMBA werden die unterschiedlichen Fachkompetenzen der beteiligten Einrichtungen in einem eng verzahnten Beratungsnetzwerk mit langj├Ąhriger Erfahrung geb├╝ndelt. Das JAZ und die GGUA ├╝bernehmen die aufenthalts- und sozialrechtliche Beratung im Projekt. Die GEBA und das HBZ sind zust├Ąndig f├╝r die arbeitsmarktliche Beratung und die Vermittlung in Arbeit und Ausbildung. Das Jobcenter M├╝nster ber├Ąt alle anerkannten Gefl├╝chteten mit Aufenthaltserlaubnis im Projekt bei Fragen zur Lebenssituation und auch hinsichtlich der Arbeitsmarktintegration. ÔÇ×Wir beraten mit einem Team von 18 Personen und sind wirklich froh, jetzt bis Ende 2019 planen und zum Wohle der Gefl├╝chteten arbeiten zu k├ÂnnenÔÇť, sagt Joachim Bothe, Netzwerk-Koordinator von MAMBA. (Foto: Angelika Osthues) MAMBA gibt es in M├╝nster seit 2008. Seit Ende 2010 unterst├╝tzt MAMBA zus├Ątzlich auch die Arbeitsmarktintegration von Gefl├╝chteten in den Landkreisen des M├╝nsterlandes durch Beratung von Verwaltung und Beratungsstellen.  In der letzten F├Ârderlaufzeit von Ende 2010 bis Juni 2015 hat MAMBA 1.000 Menschen beraten und begleitet. Von diesen wurden durch MAMBA mehr als 340 mindestens einmal in Arbeit, langfristige Qualifizierungsma├čnahmen oder in eine Ausbildung vermittelt.Junge Gefl├╝chtete bis zum Alter von 25 Jahren k├Ânnen sich bei Interesse an Katharina Schwartz beim JAZ wenden (schwartz@jaz-muenster.de; 0251/60944-19). F├╝r Gefl├╝chtete ab 25 Jahren f├╝hrt die GGUA Fl├╝chtlingshilfe die Erstberatung im Projekt durch (Kontakt: Jens K├Âtter; koetter@ggua.de; 0251/14486-0).Unternehmen, die Beratung bei der Einstellung von Gefl├╝chteten ben├Âtigen, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind oder freie Stellen melden m├Âchten, k├Ânnen sich an Joachim Bothe bei der GGUA Fl├╝chtlingshilfe wenden (bothe@ggua.de; 0251/14486-36).Alle Kontaktdaten und weitere Informationen zu MAMBA finden Sie auf diesen Internetseiten. In "M├╝nsters Aktionsprogramm f├╝r MigrantInnen und Bleibeberechtigte zur Arbeitsmarktintegration in M├╝nster und im M├╝nsterland" arbeiten gemeinsam als Netzwerkpartner: - Gesellschaft f├╝r Berufsf├Ârderung und Ausbildung mbH (GEBA), - Gemeinn├╝tzige Gesellschaft zur Unterst├╝tzung Asylsuchender e. V. (GGUA), - Handwerkskammer Bildungszentrum M├╝nster (HBZ), - Jugendausbildungszentrum gGmbH des Caritasverbandes f├╝r die Stadt M├╝nster e. V. (JAZ), - Jobcenter der Stadt M├╝nster MAMBA wird gef├Ârdert im Rahmen der "ESF-Integrationsrichtlinie Bund" durch das Bundesministerium f├╝r Arbeit und Soziales und den Europ├Ąischen Sozialfonds. MAMBA gibt es in M├╝nster seit 2008. Seit 2010 stellt MAMBA auch in den vier Landkreisen des M├╝nsterlandes Unterst├╝tzungsangebote zur Verf├╝gung. Die aktuelle Projektlaufzeit endet im Dezember 2019. (Pressemitteilung vom 02.03.2016)


1. April 2015 MAMBA bei der Tagung "10 Jahre Umsetzung des SGB II in NRW"

Aus Anlass des 10-j├Ąhrigen Jubil├Ąums der Arbeitsmarktreform SGB II f├╝hrt die Gesellschaft f├╝r innovative Besch├Ąftigungsf├Ârderung in Kooperation mit dem Ministerium f├╝r Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW eine Fachtagung durch. Datum: 23.04.2015, 9:30 bis 16:30 Uhr Ort: Congress Centrum Oberhausen Im Workshop 6 "Zuwanderung - neue Herausforderung f├╝r die Jobcenter?" werden Marcus Sch├Âlling, stellvertretender Leiter des Jobcenter M├╝nster, und Joachim Bothe, Netzwerkkoordinator von MAMBA, gemeinsam ├╝ber die Arbeit in MAMBA und ├╝ber allgemeine "Herausforderungen und Perspektiven" - so der Untertitel der Tagung - bei der Arbeitsmarktintegration von Fl├╝chtlingen berichten. Auch das Modellprojekt der Arbeitsagenturen "Early Intervention" wird Thema im Workshop sein, und auch zwei andere Bleiberechtsnetzwerke aus NRW werden ihre Erfahrungen einbringen. Alle Informationen zur Tagung und die M├Âglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: http://www.gib.nrw.de/service/events/10-jahre-umsetzung-des-sgb-ii-in-nrw-herausforderungen-und-perspektiven/view


4. September 2014 Einladung zum MAMBA-Info-Forum am 24. September, 11 bis 14 Uhr, Stadthotel M├╝nster

ÔÇ×Fl├╝chtlinge als Arbeitskr├Ąfte = Versteckte PotenzialeÔÇť - Ein Info-Forum -  Mittwoch, 24. September 2014, 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr Stadthotel M├╝nster, Aegidiistra├če 21, 48143 M├╝nster   PROGRAMM                                                   ab 10:30 Uhr Begr├╝├čungskaffee 11:00 Uhr Veranstaltungsbeginn und Begr├╝├čung (Joachim Bothe, Netzwerkkoordination MAMBA, GGUA e.V.) Gru├čwort (Wendela-Beate Vilhjalmsson, B├╝rgermeisterin der Stadt M├╝nster) Erkenntnisse, Erfolge und Perspektiven ÔÇô Arbeitsmarktintegration von Fl├╝chtlingen in Deutschland im Rahmen des ESF-Bundesprogramms (Susanne Strehle, Ministerialr├Ątin, Bundesministerium f├╝r Arbeit und Soziales) R├╝ckblick und Erfolge in MAMBA ÔÇô Beispiele aus der Vermittlungsarbeit (ArbeitgeberInnen / ArbeitnehmerInnen / MAMBA-Team)                                                   12:30 Uhr Kaffeepause 12:45 Uhr Aktuelle Infos zu rechtlichen Rahmenbedingungen und F├Ârderm├Âglichkeiten der Arbeitsmarktintegration von Fl├╝chtlingen (Kirsten Eichler, B├╝ro zur Qualifizierung der Fl├╝chtlingsberatung, GGUA e.V.) Arbeitsmarkt in Deutschland ÔÇô neue Optionen f├╝r eine erfolgreiche Asylpolitik (Herbert Schulte, Gesch├Ąftsf├╝hrer Bundesverband Mittelst├Ąndische Wirtschaft NRW) Fragen und Austausch mit ReferentInnen und Plenum                                                   14:00 Uhr Lunch-Buffet zum Abschluss der Veranstaltung Wir bitten um R├╝ckmeldung bis zum 22. September. Das Anmeldeformular und den Programmablauf als PDF finden Sie hier. Die Teilnahme an der Veranstaltung und am anschlie├čenden Lunch-Buffet ist kostenfrei. Informationen zur Anreise mit PKW und ├ľPNV auf der Internetseite des Stadthotels finden Sie hier. Wir laden herzlich zu dieser Veranstaltung ein und freuen uns ├╝ber Ihre Teilnahme!


20. Dezember 2013 MAMBA wird um ein weiteres Jahr verl├Ąngert! - Eine gute Nachricht zum Jahresende

Kurz vor Jahresende haben wir die offizielle Nachricht erhalten, dass MAMBA auch im Jahr 2014 unvermindert durch das Bundesministerium f├╝r Arbeit und Soziales, den Europ├Ąischen Sozialfonds und die Stadt M├╝nster gef├Ârdert wird! Wir freuen uns sehr dar├╝ber, unsere Arbeit im kommenden Jahr fortsetzen zu k├Ânnen, bedanken uns f├╝r die weitere F├Ârderung und verabschieden uns mit dieser guten Nachricht in die Weihnachtsferien! Allen Besucherinnen und Besuchern unserer Seite w├╝nschen wir Alles Gute f├╝r das neue Jahr 2014!


20. Dezember 2013 MAMBA im Interview bei "Radio Fluchtpunkt"

Auch in der letzten Sendung von "Radio Fluchtpunkt" im Jahr 2013 ist MAMBA Thema und zu Gast. Im Interview mit Moderator Volker Maria H├╝gel berichtet Sarah Br├Âker von der GGUA von ihrer Beratungst├Ątigkeit, der Wohnsituation von Fl├╝chtlingen in M├╝nster und von aktuellen Fragen in Bezug auf Roma und syrische Fl├╝chtlinge. Die Sendung wird ausgestrahlt am 23.12.2013 ab 21:04 Uhr im B├╝rgerfunk bei Antenne M├╝nster auf UKW 95,4 MHz und per Livestream im Internet auf www.antennemuenster.de (Button oben links ÔÇ×ON AIRÔÇť). Im Anschluss wird ein Sendungsmitschnitt zum Nachh├Âren auf unserer Homepage unter "Presse" zur Verf├╝gung gestellt (Runterscrollen zu "MAMBA bei "Radio Fluchtpunkt""). Dort finden Sie auch ├Ąltere Ausgaben von "Radio Fluchtpunkt" zum Thema MAMBA.


18. November 2013 Fortbildung und Austausch beim MAMBA-Fachtag zur Arbeitsmarktintegration von Fl├╝chtlingen gelungen

ÔÇ×Wie kann die Arbeitsmarktintegration von Fl├╝chtlingen gelingen?ÔÇť ÔÇô mit dieser Frage befasste sich die Tagung, die am Donnerstag, 14.11.2013, im Stadthaus II vom Netzwerk ÔÇ×MAMBAÔÇť veranstaltet wurde. Mehr als 70 Fachleute aus Beratungsstellen, Beh├Ârden, Bildungstr├Ągern, Migrantenorganisationen und Politik erlebten eine Tagung, die von Austausch und Vernetzung gepr├Ągt war und vielf├Ąltige Informationen zum Tagungsthema bot. Die Bedeutung von Arbeit f├╝r die W├╝rde eines jeden Menschen stellte Jochen K├Âhnke, Dezernent f├╝r Migration und Interkulturelle Angelegenheiten der Stadt  M├╝nster, in seinem Gru├čwort heraus. Er bedankte sich dabei auch f├╝r die Arbeit von ÔÇ×MAMBAÔÇť und die Zusammenarbeit in den letzten Jahren.  Im ersten Vortrag schilderte Joachim Bothe, Koordinator des Netzwerks MAMBA, verschiedene H├╝rden und Stolpersteine, auf die Fl├╝chtlinge treffen, wenn sie eine Arbeit oder einen Ausbildungsplatz suchen. Arbeitsverbote, B├╝rokratie, fehlende Sprachkenntnisse, ein unsicherer Aufenthaltsstatus ÔÇô all dies erschwert den Zugang zu Arbeit und Ausbildung. Die rechtlichen Rahmenbedingungen beim Zugang zu Arbeit und Ausbildung erl├Ąuterte im zweiten Vortrag Claudius Voigt, Referent f├╝r Arbeits- und Sozialrecht bei der GGUA Fl├╝chtlingshilfe. Daneben hob er rechtliche ├ľffnungen f├╝r Fl├╝chtlinge und neue F├Ârderm├Âglichkeiten hervor, auch verkn├╝pft mit einem Verweis auf Hindernisse, die dringend noch beseitigt werden sollten. Anschlie├čend stellten die Mitarbeiter von ÔÇ×MAMBAÔÇť anhand von zwei fiktivenFallbeispielen die Arbeitsweise des Netzwerks vor. Deutlich wurde, was jedesTeilprojekt an Beratung und Unterst├╝tzung leistet und wie sich die Zusammenarbeit der verschiedenen Partner gestaltet. Bei ÔÇ×MAMBAÔÇť arbeiten die folgenden Institutionen zusammen: Gesellschaft f├╝r Berufsf├Ârderung und Ausbildung, GGUA Fl├╝chtlingshilfe, Handwerkskammer Bildungszentrum, Jugendausbildungszentrum der Caritas, Jobcenter der Stadt M├╝nster. Um den Austausch und die Vernetzung unter den Tagungsg├Ąsten zu f├Ârdern,wurden in Gruppendiskussionen und einer Plenumsrunde auch die Anliegen und Fragen der G├Ąste zusammengetragen und diskutiert. ÔÇ×Sprachkurse f├╝r alle ÔÇô von Anfang an!ÔÇť, hie├č es dort immer wieder als Forderung. Netzwerkkoordinator Joachim Bothe zieht ein positives Fazit des Fachtags: ÔÇ×In MAMBA profitieren wir tagt├Ąglich von einem funktionierenden Netzwerk und regelm├Ą├čigem Austausch unter den unterschiedlichen Partnern. So freut es uns sehr, dass wir an unserem Fachtag viele weitere unterschiedliche Akteure in unsere Themen und Anliegen mit hinein nehmen konnten und die G├Ąste auch untereinander in einen regen Austausch getreten sind.ÔÇťIn MAMBA wurden in den letzten drei Jahren ├╝ber 550 Menschen beratenund unterst├╝tzt. Etwa 40% von Ihnen konnten mindestens einmal in Arbeit,Ausbildung oder Qualifizierung vermittelt werden.


11. November 2013 Tagungsprogramm: Fachtag "Integration von Fl├╝chtlingen in Arbeit und Ausbildung" am 14.11.2013

Das Tagungsprogramm, Informationen zur Tagung und Anmeldem├Âglichkeit finden Sie hier. Sie sind herzlich zu unserem Fachtag eingeladen! Datum: Donnerstag, 14. November 2013Uhrzeit: 10:00-16:00 UhrOrt: Stadthaus II, 11. Etage, Sitzungssaal, Ludgeriplatz 4, 48151 M├╝nster Die Integration von Fl├╝chtlingen in Arbeit und Ausbildung ist in den letzten Jahren in vielfacher Hinsicht vorangeschritten. Erfolge und positive Entwicklungen lassen sich f├╝r zahlreiche arbeitsuchende Fl├╝chtlinge feststellen, aber auch auf gesetzlicher Ebene und in der Zusammenarbeit von Institutionen. Dennoch gibt es nach wie vor H├╝rden, die ├╝berwunden werden m├╝ssen, um beruflich als Fl├╝chtling Fu├č fassen zu k├Ânnen.Bei unserem Fachtag werden wir ├╝ber erfolgreiche Ans├Ątze bei der Arbeitsmarktintegration von Fl├╝chtlingen berichten, wichtige gesetzliche ├änderungen im Zugang zu Arbeit und Ausbildung darstellen, Herausforderungen und H├╝rden benennen und ├╝ber all diese Themen gemeinsam in Austausch treten.Ziel ist es, f├╝r die beteiligten Institutionen und Personen die Zusammenarbeit weiter zu st├Ąrken, Fl├╝chtlinge in ihrer Situation noch besser zu unterst├╝tzen und Arbeitsuchende und Menschen mit Qualifizierungswunsch m├Âglichst gut mit Arbeitgebern und Anbietern von Ausbildung und Qualifizierung zusammenzubringen. Der Fachtag richtet sich an Einrichtungen und Personen, die mit der Vermittlung in Ausbildung und Arbeit befasst sind, Arbeitspl├Ątze vergeben, Arbeitnehmer vertreten oder Ausbildung und Qualifizierungsma├čnahmen anbieten. Eingeladen sind ebenfalls alle, die in Verwaltung und Politik, in Sozialeinrichtungen und Initiativen mit der Zielgruppe Fl├╝chtlinge arbeiten bzw. deren Interessen vertreten.Auch Fl├╝chtlinge selbst und die interessierte allgemeine ├ľffentlichkeit sind selbstverst├Ąndlich eingeladen.


28. Oktober 2013 MAMBA im Interview bei "Radio Fluchtpunkt"

Am 28.10.2013 war MAMBA wieder mal Thema bei "Radio Fluchtpunkt" im B├╝rgerfunk bei Antenne M├╝nster. Im Interview mit Moderator Volker Maria H├╝gel berichtete Koordinator Joachim Bothe Aktuelles aus dem Netzwerk, u.a. zu Perspektiven des Projektes, gesetzlichen ├änderungen und dem bevorstehenden Fachtag am 14.11. Ein Mitschnitt des Interviews findet sich auf unserer Homepage unter "Presse" (Runterscrollen zu "MAMBA bei "Radio Fluchtpunkt""); dort finden Sie auch ├Ąltere Ausgaben von "Radio Fluchtpunkt", die sich komplett dem Thema MAMBA widmen.


10. Oktober 2013 Ank├╝ndigung: Fachtag "Integration von Fl├╝chtlingen in Arbeit und Ausbildung" am 14.11.2013

Datum: Donnerstag, 14. November 2013Uhrzeit: 10:00-16:00 UhrOrt: Stadthaus II, 11. Etage, Sitzungssaal, Ludgeriplatz 4, 48151 M├╝nster Die Integration von Fl├╝chtlingen in Arbeit und Ausbildung ist in den letzten Jahren in vielfacher Hinsicht vorangeschritten. Erfolge und positive Entwicklungen lassen sich f├╝r zahlreiche arbeitsuchende Fl├╝chtlinge feststellen, aber auch auf gesetzlicher Ebene und in der Zusammenarbeit von Institutionen. Dennoch gibt es nach wie vor H├╝rden, die ├╝berwunden werden m├╝ssen, um beruflich als Fl├╝chtling Fu├č fassen zu k├Ânnen.Bei unserem Fachtag werden wir ├╝ber erfolgreiche Ans├Ątze bei der Arbeitsmarktintegration von Fl├╝chtlingen berichten, wichtige gesetzliche ├änderungen im Zugang zu Arbeit und Ausbildung darstellen, Herausforderungen und H├╝rden benennen und ├╝ber all diese Themen gemeinsam in Austausch treten.Ziel ist es, f├╝r die beteiligten Institutionen und Personen die Zusammenarbeit weiter zu st├Ąrken, Fl├╝chtlinge in ihrer Situation noch besser zu unterst├╝tzen und Arbeitsuchende und Menschen mit Qualifizierungswunsch m├Âglichst gut mit Arbeitgebern und Anbietern von Ausbildung und Qualifizierung zusammenzubringen. Der Fachtag richtet sich an Einrichtungen und Personen, die mit der Vermittlung in Ausbildung und Arbeit befasst sind, Arbeitspl├Ątze vergeben, Arbeitnehmer vertreten oder Ausbildung und Qualifizierungsma├čnahmen anbieten. Eingeladen sind ebenfalls alle, die in Verwaltung und Politik, in Sozialeinrichtungen und Initiativen mit der Zielgruppe Fl├╝chtlinge arbeiten bzw. deren Interessen vertreten.Auch Fl├╝chtlinge selbst und die interessierte allgemeine ├ľffentlichkeit sind selbstverst├Ąndlich eingeladen. Moderation der Tagung: Johannes Massolle, MOVE Organisationsberatung Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Gerne k├Ânnen Sie sich bereits jetzt f├╝r unseren Fachtag anmelden, das Anmeldeformular - auch mit Informationen zur Anmeldung direkt per E-Mail - finden Sie hier. Weitere Informationen folgen in K├╝rze auf dieser Homepage. Sie sind herzlich zu unserem Fachtag eingeladen!


21. Dezember 2012 MAMBA zu Gast bei "Radio Fluchtpunkt"

Am 30.12.2012 ist MAMBA von 19-20 Uhr Thema im B├╝rgerfunk bei Antenne M├╝nster. Zu Gast in der letzten Ausgabe von "Radio Fluchtpunkt" im Jahr 2012 sind Netzwerkkoordinator Joachim Bothe von der GGUA Fl├╝chtlingshilfe, Projektkoordinatorin Alexandra Bosch von der GEBA und Jobcoach Agnieszka Dudek vom Jobcenter der Stadt M├╝nster. Sie berichten ├╝ber die Arbeit von MAMBA im Jahr 2012 und geben einen Ausblick auf 2013. Moderiert wird die Sendung von Volker Maria H├╝gel von der GGUA Fl├╝chtlingshilfe. Die Sendung wird ausgestrahlt am 30.12.2012 ab 19:04 Uhr im B├╝rgerfunk bei Antenne M├╝nster auf UKW 95,4 MHz und per Livestream im Internet auf www.antennemuenster.de (Button oben links ÔÇ×ON AIRÔÇť). Im Anschluss wird ein Sendungsmitschnitt zum Nachh├Âren auf unserer Homepage unter "Presse" zur Verf├╝gung gestellt (Runterscrollen zu "MAMBA bei "Radio Fluchtpunkt""). Dort finden Sie auch ├Ąltere Ausgaben von "Radio Fluchtpunkt" zum Thema MAMBA.


30. November 2012 MAMBA-Vorstellung bei Fachkonferenz im Kreis Steinfurt

Am 30.11.2012 war MAMBA zu Gast bei der Fachkonferenz ÔÇ×Zuwanderung und Integration im Kreis SteinfurtÔÇť. Eingeladen zu der halbj├Ąhrlich stattfindenden Konferenz hatten die Ausl├Ąnderbeh├Ârde f├╝r den Kreis Steinfurt, die BAMF-Regionalkoordination und der Caritasverband Rheine e. V. In der Konferenz zusammengeschlossen sind Verwaltung, Arbeitsagenturen, Jobcenter, Bildungsanbieter und verschiedene freie Tr├Ąger und Initiativen aus dem Kreis Steinfurt und seinen St├Ądten und Gemeinden. Netzwerkkoordinator Joachim Bothe (GGUA) und Projektkoordinatorin Alexandra Bosch von der GEBA stellten die Arbeit von MAMBA insgesamt, im M├╝nsterland und speziell im Kreis Steinfurt vor und benannten Herausforderungen und Erfolge. Das bei der GEBA angesiedelte Teilprojekt 5 verantwortet f├╝r MAMBA ma├čgeblich die Arbeit von MAMBA im M├╝nsterland. F├╝r den Kreis Steinfurt bietet Arbeitsmarktberater Andreas Eul u.a. einen w├Âchentlichen Beratungstag in den R├Ąumen der GEBA in Rheine an.Die Pr├Ąsentation kann hier (PDF) heruntergeladen werden.


15. November 2012 Wie Amir Pirzad der Neustart als Installateur gelang

Amir Pirzad stammt aus dem Iran, ist 35 Jahre alt und h├Ątte fast aufgegeben. So steinig und frustrierend war die Jobsuche. Immer wieder gab es R├╝ckschl├Ąge. Seine Ausbildung wird in Deutschland nicht anerkannt. M├Âgliche Arbeitgeber sprangen ab. Mangelnde Sprachkenntnisse, so eine Begr├╝ndung, die nicht ganz glauben mag, wer den ruhigen und freundlichen Mann reden h├Ârt. Dank MAMBA hat es nun doch noch geklappt: Pirzad absolviert eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker f├╝r Sanit├Ąr-, Heizungs- und Klimatechnik bei einem m├╝nsterschen Fachbetrieb. Und es l├Ąuft gut, sagt Jobcoach Agnieszka Dudek nach einem Besuch im Betrieb. Seit eineinhalb Jahren betreut sie Amir Pirzad bei MAMBA. "Eine tragf├Ąhige Vertrauensbasis ist absolut wichtig", sagt die erfahrene Mitarbeiterin des Jobcenters. Nur so kann es gelingen, vor dem Hintergrund der pers├Ânlichen und famili├Ąren Situation der Klientinnen und Klienten eine Jobperspektive zu schaffen. Denn wer aus seiner Heimat geflohen ist und ├╝ber Monate oder Jahre nicht wei├č, wie und wo das Leben weitergeht, hat es bei der Arbeitssuche nicht leicht.Genauso ging es Pirzad. Im Jahr 2008 mit seiner Frau nach Deutschland eingereist, war er kurz vor der Geburt seines ersten Kindes in Sorge, nicht aus eigener Kraft f├╝r die junge Familie sorgen zu k├Ânnen. Und das trotz abgeschlossener Ausbildung und mehrj├Ąhriger Berufspraxis als Installateur in seiner Heimat. Mit Unterst├╝tzung des Jobcenters schaffte er den Integrationskurs, lernte die Sprache und absolvierte eine Ma├čnahme zum beruflichen Neustart bei der GEBA. "Es muss auf beruflicher Ebene passen", betont Arbeitsvermittler Michael Wichtrup vom HBZ, der letztlich den Kontakt zum jetzigen Ausbildungsbetrieb herstellte. "Daf├╝r bringen wir Qualifikationen und W├╝nsche der Teilnehmer mit den Stellenanforderungen und den F├Ârderm├Âglichkeiten der Betriebe zusammen."Jobcoach Agnieszka Dudek vom Jobcenter hielt die F├Ąden in der Hand, f├╝hrte zahlreiche intensive Beratungsgespr├Ąche mit Amir Pirzad und begleitete ihn Schritt f├╝r Schritt in Richtung Wunschberuf. "Wenn Herr Pirzad die Ausbildung schafft, hat er gl├Ąnzende Perspektiven", so Dudek. "Wir brauchen dringend Facharbeiter." Mit Hilfe von MAMBA haben gut 160 arbeitsuchende Fl├╝chtlinge seit Ende 2010 eine Arbeits-, Ausbildungs- oder Qualifizierungsstelle gefunden. Amir Pirzad ist einer von ihnen. (Fotos: Stadt M├╝nster)


21. M├Ąrz 2012 Bericht in der Lokalzeit M├╝nsterland

Am 20. M├Ąrz wurde in der Lokalzeit M├╝nsterland ├╝ber den MAMBA-Teilnehmer Spartacus Noufi berichtet. Zum Bericht... 


1. November 2010 F├Ârderlaufzeit bis 31.10.2013

MAMBA geht in die 2. Runde!


1. Oktober 2010 Abschlussveranstaltung MAMBA I am 1. Oktober 2010

MAMBA vermittelte 150 Fl├╝chtlinge in Arbeit


2. April 2009 MAMBA-Bleiberechtsdiskussion am 1.4.2009

Partei├╝bergreifende Einigkeit: Altfallregelung muss nachgebessert werden ÔÇťWenn wir Regelungen formulieren, dann m├╝ssen die fair sein. Man darf niemandem etwas abverlangen, das er objektiv nicht erbringen kann.ÔÇŁ Klare Worte des CDU-Bundestagsabgeordneten Ruprecht Polenz. Dem stimmt auch Maria Klein-Schmeink (B├ťNDNIS 90/DIE GR├ťNEN) zu: ÔÇťDiese Altfallregelung ist mit b├╝rokratischen Regelungen versehen worden, die vollkommen lebensfremd sind. Was da an H├╝rden aufgebaut worden ist, das k├Ânnten selbst viele deutsche Arbeitnehmer nicht gew├Ąhrleisten.ÔÇŁ Auch SPD-Bundestagsmitglied Christoph Str├Ąsser res├╝miert kritisch: ÔÇťDie Aufenthaltserlaubnis auf Probe hat sich nicht bew├Ąhrt.ÔÇŁ Gemeinsam mit Stadtrat Thomas Paal, dem Pro-Asyl-Vorstand Volker Maria H├╝gel und Moderator Dietrich Eckeberg diskutierten am vergangenen Mittwoch Vertreter aller im Bundestag vertretenen Parteien ├╝ber die T├╝cken des Bleiberechts f├╝r langj├Ąhrig geduldete Fl├╝chtlinge. Eingeladen hatte MAMBA in Zusammenarbeit mit dem Ausl├Ąnderbeirat der Stadt M├╝nster.  Nach der Bleiberechtsregelung m├╝ssen die Betroffenen zur Gew├Ąhrung einer dauerhaften Aufenthaltserlaubnis ihren Lebensunterhalt eigenst├Ąndig bestreiten. K├Ânnen sie das innerhalb der festgelegten Frist nicht, verf├Ąllt die sogenannte ÔÇťAufenthaltserlaubnis auf ProbeÔÇŁ und die Betroffenen fallen wieder in den Status der Duldung zur├╝ck ÔÇô und sind jederzeit von der Abschiebung bedroht.  Ein wesentlicher Grund f├╝r das Scheitern, so best├Ątigt auch Dr. Ulrike L├Âw, Koordinatorin des MAMBA-Netzwerks, ist der sich immer weiter ausbreitende Niedriglohnsektor. Hier sei eine eigenst├Ąndige Sicherung des Lebensunterhalts unm├Âglich. Den Menschen bleibe gleichzeitig aber keine Zeit, sich f├╝r besser bezahlte Jobs zu qualifizieren, weil sie laut Bleiberechtsregelung arbeiten m├╝ssen.  ÔÇťEs ist zynisch, diesen Menschen zu sagen, wenn sie sich anstrengen w├╝rden, dann w├╝rde es schon klappenÔÇŁ, so Ruprecht Polenz. Er und Christoph Str├Ąsser versprachen den ├╝ber 200 Zuh├Ârern - darunter auch vielen Betroffenen - sich noch vor den Sommerferien im Bundestag f├╝r eine ├änderung der Regelung einzusetzen. Die Podiumsg├Ąste mit den Veranstaltern: hintere Reihe (v.l.): Volker Maria H├╝gel (Pro Asyl), Thomas Paal (Sozialdezernent Stadt M├╝nster), Ruprecht Polenz (CDU), Spyros Marinos (Ausl├Ąnderbeirat), Dr. Ulrike L├Âw (MAMBA), Hubertus Zdebel (DIE LINKE); vordere Reihe (v.l.): Maria Klein-Schmeink (B├ťNDNIS 90/DIE GR├ťNEN), Dietrich Eckeberg (Diakonie RWL), Jutta Wonnemann (FDP) und Christoph Str├Ąsser (SPD)


13. M├Ąrz 2009 ├ľffentliche Podiumsdiskussion zum Bleiberecht am 1.4.2009

Das M├╝nstersche Bleiberechts-Netzwerk MAMBA und der Ausl├Ąnderbeirat der Stadt M├╝nster laden Sie herzlich ein zu einer Podiumsdiskussion


  

   

   

  

  

Das Projekt "MAMBA 3" wird im Rahmen des Programms "ESF-Integrationsrichtlinie Bund" durch das Bundesministerium f├╝r Arbeit und Soziales und den Europ├Ąischen Sozialfonds gef├Ârdert.