NewsAnzeige

Info-Veranstaltungen der IHK in Coesfeld und M├╝nster mit MAMBA
1. Mai 2016

Auf Einladung der IHK Nord Westfalen spricht Katharina Schwartz vom JAZ, MAMBA-Beraterin und...

Bloomberg.com schreibt ├╝ber Gefl├╝chtete am Arbeitsmarkt - mit MAMBA
27. April 2016

"German Joblessness Poised for a Bump as Refugees Search for Work" Anl├Ąsslich der...

Wirtschaftsspiegel der IHK Nord Westfalen berichtet ├╝ber MAMBA ( 4. April 2016)
4. April 2016

Die April-Ausgabe des "Wirtschaftsspiegels" der IHK Nord Westfalen widmet sich in...

MAMBA unterst├╝tzt ab sofort wieder Gefl├╝chtete und Unternehmen ( 3. M├Ąrz 2016)

 

Das Arbeitsmarktprojekt MAMBA ber├Ąt ab sofort wieder Gefl├╝chtete und Betriebe in M├╝nster und unterst├╝tzt bei der Vermittlung in Arbeit und Ausbildung. Das Projekt l├Ąuft bis Ende 2019. Das Angebot ist komplett freiwillig und kostenfrei. Die Teilnahme ist unabh├Ąngig von Aufenthaltsstatus und Herkunftsland m├Âglich.

Gefl├╝chtete Menschen in M├╝nster ber├Ąt MAMBA zu rechtlichen Rahmenbedingungen und zu allen anderen Fragen, die vor einer Arbeitsaufnahme zu kl├Ąren sind. MAMBA unterst├╝tzt bei der Suche nach einer passenden Arbeitsstelle, hilft bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespr├Ąche. MAMBA bietet auch eigene niedrigschwellige Qualifizierungen an und vermittelt in Kurse zur berufsbezogenen Sprachf├Ârderung.

MAMBA ist auch Ansprechpartner f├╝r Betriebe in M├╝nster und im M├╝nsterland zu allen Fragen der Arbeitsmarktintegration Gefl├╝chteter. F├╝r Agenturen f├╝r Arbeit und Jobcenter, f├╝r Beh├Ârden, Beratungsstellen und ehrenamtliche Initiativen f├╝hrt MAMBA Schulungen zum Aufenthaltsrecht, zum Arbeitsmarktzugang und zur Arbeitsf├Ârderung von Gefl├╝chteten durch.

MAMBA unterst├╝tzt und erg├Ąnzt mit seiner Beratung die Arbeit der Agentur f├╝r Arbeit und des Jobcenters, die f├╝r die Vermittlung von Gefl├╝chteten in Arbeit zust├Ąndig sind. Die Agentur f├╝r Arbeit Ahlen-M├╝nster ist deshalb auch ein wichtiger Kooperationspartner des Projektes, das durch das Bundesarbeitsministerium und den Europ├Ąischen Sozialfonds gef├Ârdert wird.

In MAMBA werden die unterschiedlichen Fachkompetenzen der beteiligten Einrichtungen in einem eng verzahnten Beratungsnetzwerk mit langj├Ąhriger Erfahrung geb├╝ndelt. Das JAZ und die GGUA ├╝bernehmen die aufenthalts- und sozialrechtliche Beratung im Projekt. Die GEBA und das HBZ sind zust├Ąndig f├╝r die arbeitsmarktliche Beratung und die Vermittlung in Arbeit und Ausbildung. Das Jobcenter M├╝nster ber├Ąt alle anerkannten Gefl├╝chteten mit Aufenthaltserlaubnis im Projekt bei Fragen zur Lebenssituation und auch hinsichtlich der Arbeitsmarktintegration. ÔÇ×Wir beraten mit einem Team von 18 Personen und sind wirklich froh, jetzt bis Ende 2019 planen und zum Wohle der Gefl├╝chteten arbeiten zu k├ÂnnenÔÇť, sagt Joachim Bothe, Netzwerk-Koordinator von MAMBA.

(Foto: Angelika Osthues)

MAMBA gibt es in M├╝nster seit 2008. Seit Ende 2010 unterst├╝tzt MAMBA zus├Ątzlich auch die Arbeitsmarktintegration von Gefl├╝chteten in den Landkreisen des M├╝nsterlandes durch Beratung von Verwaltung und Beratungsstellen.  In der letzten F├Ârderlaufzeit von Ende 2010 bis Juni 2015 hat MAMBA 1.000 Menschen beraten und begleitet. Von diesen wurden durch MAMBA mehr als 340 mindestens einmal in Arbeit, langfristige Qualifizierungsma├čnahmen oder in eine Ausbildung vermittelt.

Junge Gefl├╝chtete bis zum Alter von 25 Jahren k├Ânnen sich bei Interesse an Katharina Schwartz beim JAZ wenden (schwartz@jaz-muenster.de; 0251/60944-19). F├╝r Gefl├╝chtete ab 25 Jahren f├╝hrt die GGUA Fl├╝chtlingshilfe die Erstberatung im Projekt durch (Kontakt: Jens K├Âtter; koetter@ggua.de; 0251/14486-0).

Unternehmen, die Beratung bei der Einstellung von Gefl├╝chteten ben├Âtigen, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind oder freie Stellen melden m├Âchten, k├Ânnen sich an Joachim Bothe bei der GGUA Fl├╝chtlingshilfe wenden (bothe@ggua.de; 0251/14486-36).

Alle Kontaktdaten und weitere Informationen zu MAMBA finden Sie auf diesen Internetseiten.

 

In "M├╝nsters Aktionsprogramm f├╝r MigrantInnen und Bleibeberechtigte zur Arbeitsmarktintegration in M├╝nster und im M├╝nsterland" arbeiten gemeinsam als Netzwerkpartner:

- Gesellschaft f├╝r Berufsf├Ârderung und Ausbildung mbH (GEBA),

- Gemeinn├╝tzige Gesellschaft zur Unterst├╝tzung Asylsuchender e. V. (GGUA),

- Handwerkskammer Bildungszentrum M├╝nster (HBZ),

- Jugendausbildungszentrum gGmbH des Caritasverbandes f├╝r die Stadt M├╝nster e. V. (JAZ),

- Jobcenter der Stadt M├╝nster

MAMBA wird gef├Ârdert im Rahmen der "ESF-Integrationsrichtlinie Bund" durch das Bundesministerium f├╝r Arbeit und Soziales und den Europ├Ąischen Sozialfonds.

MAMBA gibt es in M├╝nster seit 2008. Seit 2010 stellt MAMBA auch in den vier Landkreisen des M├╝nsterlandes Unterst├╝tzungsangebote zur Verf├╝gung. Die aktuelle Projektlaufzeit endet im Dezember 2019.


(Pressemitteilung vom 02.03.2016)

 

 

 

 

zur├╝ck

  

   

   

  

  

Das Projekt "MAMBA 3" wird im Rahmen des Programms "ESF-Integrationsrichtlinie Bund" durch das Bundesministerium f├╝r Arbeit und Soziales und den Europ├Ąischen Sozialfonds gef├Ârdert.

 
Datenschutz