NewsAnzeige

Tagungsprogramm: Fachtag "Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung" am 14.11.2013 (11. November 2013)

Das Tagungsprogramm, Informationen zur Tagung und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier. Sie sind herzlich zu unserem Fachtag eingeladen! Datum: Donnerstag, 14. November 2013
Uhrzeit: 10:00-16:00 Uhr
Ort: Stadthaus II, 11. Etage, Sitzungssaal, Ludgeriplatz 4, 48151 Münster Die Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung ist in den letzten Jahren in vielfacher Hinsicht vorangeschritten. Erfolge und positive Entwicklungen lassen sich für zahlreiche arbeitsuchende Flüchtlinge feststellen, aber auch auf gesetzlicher Ebene und in der Zusammenarbeit von Institutionen. Dennoch gibt es nach wie vor Hürden, die überwunden werden müssen, um beruflich als Flüchtling Fuß fassen zu können.
Bei unserem Fachtag werden wir über erfolgreiche Ansätze bei der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen berichten, wichtige gesetzliche Änderungen im Zugang zu Arbeit und Ausbildung darstellen, Herausforderungen und Hürden benennen und über all diese Themen gemeinsam in Austausch treten.
Ziel ist es, für die beteiligten Institutionen und Personen die Zusammenarbeit weiter zu stärken, Flüchtlinge in ihrer Situation noch besser zu unterstützen und Arbeitsuchende und Menschen mit Qualifizierungswunsch möglichst gut mit Arbeitgebern und Anbietern von Ausbildung und Qualifizierung zusammenzubringen. Der Fachtag richtet sich an Einrichtungen und Personen, die mit der Vermittlung in Ausbildung und Arbeit befasst sind, Arbeitsplätze vergeben, Arbeitnehmer vertreten oder Ausbildung und Qualifizierungsmaßnahmen anbieten. Eingeladen sind ebenfalls alle, die in Verwaltung und Politik, in Sozialeinrichtungen und Initiativen mit der Zielgruppe Flüchtlinge arbeiten bzw. deren Interessen vertreten.
Auch Flüchtlinge selbst und die interessierte allgemeine Öffentlichkeit sind selbstverständlich eingeladen.

zurück

  

   

   

  

  

Das Projekt "MAMBA 3" wird im Rahmen des Programms "ESF-Integrationsrichtlinie Bund" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 
Datenschutz