NewsAnzeige

Einladung zum MAMBA-Info-Forum am 24. September, 11 bis 14 Uhr, Stadthotel Münster ( 4. September 2014)

„Flüchtlinge als Arbeitskräfte = Versteckte Potenziale“

- Ein Info-Forum -

 Mittwoch, 24. September 2014, 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Stadthotel Münster, Aegidiistraße 21, 48143 Münster

 

PROGRAMM

                                                  ab 10:30 Uhr Begrüßungskaffee

11:00 Uhr Veranstaltungsbeginn und Begrüßung
(Joachim Bothe, Netzwerkkoordination MAMBA, GGUA e.V.)

Grußwort
(Wendela-Beate Vilhjalmsson, Bürgermeisterin der Stadt Münster)

Erkenntnisse, Erfolge und Perspektiven – Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen in Deutschland im Rahmen des ESF-Bundesprogramms
(Susanne Strehle, Ministerialrätin, Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Rückblick und Erfolge in MAMBA – Beispiele aus der Vermittlungsarbeit
(ArbeitgeberInnen / ArbeitnehmerInnen / MAMBA-Team)

                                                  12:30 Uhr Kaffeepause

12:45 Uhr Aktuelle Infos zu rechtlichen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen
(Kirsten Eichler, Büro zur Qualifizierung der Flüchtlingsberatung, GGUA e.V.)

Arbeitsmarkt in Deutschland neue Optionen für eine erfolgreiche Asylpolitik
(Herbert Schulte, Geschäftsführer Bundesverband Mittelständische Wirtschaft NRW)

Fragen und Austausch mit ReferentInnen und Plenum

                                                  14:00 Uhr Lunch-Buffet zum Abschluss der Veranstaltung Wir bitten um Rückmeldung bis zum 22. September. Das Anmeldeformular und den Programmablauf als PDF finden Sie hier. Die Teilnahme an der Veranstaltung und am anschließenden Lunch-Buffet ist kostenfrei. Informationen zur Anreise mit PKW und ÖPNV auf der Internetseite des Stadthotels finden Sie hier. Wir laden herzlich zu dieser Veranstaltung ein und freuen uns über Ihre Teilnahme!

zurück

  

   

   

  

  

Das Projekt "MAMBA 3" wird im Rahmen des Programms "ESF-Integrationsrichtlinie Bund" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 
Datenschutz